Hautarzt in Betzdorf

10 Ergebnisse

  • Hussein Sobhy

    0.3 km
    35
    Bahnhofstr. 18
    57518 Betzdorf

  • Dermatologische Praxis Dr. Med. Koops

    1.5 km Eisenweg 80
    57518 Betzdorf

  • Dr. med. Beate Ozimek

    0.1 km Friedrichstraße 15
    57518 Betzdorf

  • Kerschbaum Martin

    0.5 km
    91
    Gontermannstr. 20
    57518 Betzdorf

  • Dr. Med. Bernhard Goesser

    0.8 km
    94
    Am Steilhang 8
    57518 Betzdorf

  • Muhl-Johannes Ute

    0.3 km
    86
    Bahnhofstr. 2-4
    57518 Betzdorf

  • Dr. Med. Banzhaf Rainer

    0.1 km
    82
    Viktoriastr. 11
    57518 Betzdorf

  • Schmidt Stephan

    0.5 km
    97
    GONTERMANNSTR. 20
    57518 Betzdorf

  • Dr. Med. Wingenfeld Peter

    0.3 km
    66
    Bahnhofstr. 18-20
    57518 Betzdorf

  • Dr. Med. Muhl Christian

    0.6 km Martin-Luther-Str. 8
    57518 Betzdorf

Wissenswertes aus der Medizin

Die richtige Stärkung für Ihren Körper nach einer Grippe

Mit Beginn der kalten Jahreszeit fängt auch die typische Grippezeit an. Die Grippe (Influenza) verlangt dem menschlichen Körper viel ab, sodass auch nach dem Abklingen der Symptomatik der Körper noch geschwächt ist und eine erneute Stärkung braucht. Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten nach einer überstandenen Grippe seine Immunabwehr wieder aufbauen und den Körper zu stärken.
Zum vollständigen Artikel

Ein neues Mittel gegen Grippe aus der Werbung

Werden die Tage kürzer und die Tage kühler erkranken zunehmend mehr Menschen an der Virusgrippe. Die echte Grippe oder auch als Influenza bezeichnet stellt eine virale Infektion der Atemwege dar, welche jedes Jahr regelrechte Krankheitswellen auslöst. Dementsprechend kommen regelmäßig eine Menge frei verkäuflicher Mittel gegen Influenza auf den Markt.
Zum vollständigen Artikel

Lebesmittelunverträglichkeiten: Laktose-, Gluten- und Fructose Intoleranz

Die ersten Zeichen einer Lebensmittunverträglichkeit sind meistens Blähungen, Bauchschmerzen und Durchfall. Diese Symptome sind für den Patienten sehr belastend, können allerdings oft gut in einen Zusammenhang mit bestimmten Speisen gebracht werden, wenn der Verdacht auf eine Unverträglichkeit besteht. Die Intoleranz kann angeboren sein oder sich erst entwickeln.
Zum vollständigen Artikel