Ärzte in Erlangen Tennenlohe

14 Ergebnisse

  • Frau Dr. med. Katrin Beinder

    4.4 km Lachnerstr. 21
    91058 Erlangen - Tennenlohe

  • Kinderarzt-Praxis Eva Maas-Doyle

    4.4 km Täublingstr. 26
    91058 Erlangen - Tennenlohe

  • Dr. med. Michaela Trinczek

    4.4 km LACHNERSTR. 21
    91058 Erlangen - Tennenlohe

  • Dr. med. Helena Biermann-Franke

    4.4 km LACHNERSTR. 21
    91058 Erlangen - Tennenlohe

  • Dr. med. Thomas Ruppert

    4.2 km LACHNERSTR. 81
    91058 Erlangen - Tennenlohe

  • Frau Dr. med. Kerstin Happich

    4.4 km Lachnerstr. 21
    91058 Erlangen - Tennenlohe

  • DR. MED. VOLKER MEUSEL

    5.3 km Wetterkreuz 21
    91058 Erlangen - Tennenlohe

  • Dumbach Erhard Dr. Zahnarzt Praxis Tennenlohe

    4.5 km Franzosenweg 9
    91058 Erlangen - Tennenlohe

  • Dipl.-Med. Claudia Birkner

    5.3 km Wetterkreuz 21
    91058 Erlangen - Tennenlohe

  • Dr. med. Alexander Eisenkolb

    5.3 km Wetterkreuz 21
    91058 Erlangen - Tennenlohe

  • Dr. med. Thomas Frank

    5.3 km Wetterkreuz 21
    91058 Erlangen - Tennenlohe

  • Dr. med. Werner Lösch

    5.3 km Wetterkreuz 21
    91058 Erlangen - Tennenlohe

  • Dr. med. Manfred Weiß

    5.5 km Am Weichselgarten 30A
    91058 Erlangen - Tennenlohe

  • Dr. med. Barbara Reichler

    5.3 km Wetterkreuz 21
    91058 Erlangen - Tennenlohe

Wissenswertes aus der Medizin

Erste Hilfe – was ist zu tun?

Die erste Hilfe ist der wichtigste Schritt beim Eintreten eines Notfalls. Dennoch gilt als oberste Maxime: Keine Panik. Überlegtes Handeln ist gefragt. In der heutigen, technologischen Zeit ist meist ein Mobiltelefon parat, um sofort Hilfe holen zu können. Das geschulte Personal der Notrufzentrale erfasst standardisiert die nötigen Daten, um schnellstmöglich die Fachkräfte zum Einsatzort leiten zu können.
Zum vollständigen Artikel

Bluthochdruck – Bluthochdruck ohne Medikamente behandeln – Tipps

Bluthochdruck hat in den meisten Fällen keine eindeutige Ursache und lässt sich demnach auf ein Zusammenspiel von vielen Faktoren zurückführen. Das diese gesundheitliche Beeinträchtigung auf Dauer zu anderen Krankheiten führen kann, liegt auf der Hand.
Zum vollständigen Artikel