Ärzte in Erlangen Frauenaurach

3 Ergebnisse

  • Dr. med. Heidemarie Schmitt

    4.9 km KEPLERSTR. 18
    91056 Erlangen - Frauenaurach

  • Dürmeier Petra Dr. Zahnärztin

    4.5 km Aurachweg 3
    91056 Erlangen - Frauenaurach

  • Dr. med. Stefan Landgraf

    4.7 km Brauhofgasse 1
    91056 Erlangen - Frauenaurach

  • Weitere Ergebnisse nach Entfernung


  • Dr. med. A. Benedicter-Gmeiner

    0.3 km Zeppelinstr. 4
    91052 Erlangen - Röthelheimpark

  • Dr. med. Beate Oettinger

    0.3 km Mozartstr. 36
    91052 Erlangen - Röthelheimpark

  • Wortmann Margot Dr. med. Frauenärztin Praxis

    0.4 km Gebbertstr. 37
    91052 Erlangen - Röthelheimpark

  • Dr. Andreas Arnold

    0.4 km Zeppelinstr. 26
    91052 Erlangen

  • Finke Peter m. Dr. Med. Dent. - Zahntechnikermeister & Zahnarzt

    0.4 km Henkestr. 77
    91052 Erlangen - Röthelheimpark

  • Christoph Brückner

    0.5 km Langemarckplatz 1
    91054 Erlangen - Burgberg

  • Wagner-Hohenlobbese-Seydel F. Dr. med.

    0.6 km Nürnberger Str. 53
    91052 Erlangen - Am Anger

Wissenswertes aus der Medizin

Zahnwurzelentzündung

Bei der Zahnwurzelentzündung handelt es sich um eine Zahnmarkentzündung, die im medizinischen Bereich auch als Pulpitis bezeichnet wird .Sie ist meist eine sehr schmerzhafte Angelegnheit , bei der Teile des Zahnmarks betroffen sind.
Zum vollständigen Artikel

Erste Hilfe – was ist zu tun?

Die erste Hilfe ist der wichtigste Schritt beim Eintreten eines Notfalls. Dennoch gilt als oberste Maxime: Keine Panik. Überlegtes Handeln ist gefragt. In der heutigen, technologischen Zeit ist meist ein Mobiltelefon parat, um sofort Hilfe holen zu können. Das geschulte Personal der Notrufzentrale erfasst standardisiert die nötigen Daten, um schnellstmöglich die Fachkräfte zum Einsatzort leiten zu können.
Zum vollständigen Artikel

Burnout

Der Begriff „Burnout“ bedeutet so viel wie „Ausbrennen“. Dabei handelt es sich um eine körperliche, emotionale und geistige Erschöpfung aufgrund beruflicher Überbelastung. Dies geht mit subjektivem Leiden, gesundheitlichen Beschwerden und einer reduzierten Arbeitsleistung einher.
Zum vollständigen Artikel