Ärzte in Erlangen Erlangen-Süd

1 Ergebnis

  • Dr. med. Rolf Degel

    1 km Komotauer Straße7
    91052 Erlangen - Erlangen-Süd

Weitere Ergebnisse nach Entfernung


  • Dr. med. A. Benedicter-Gmeiner

    0.3 km Zeppelinstr. 4
    91052 Erlangen - Röthelheimpark

  • Dr. med. Beate Oettinger

    0.3 km Mozartstr. 36
    91052 Erlangen - Röthelheimpark

  • Wortmann Margot Dr. med. Frauenärztin Praxis

    0.4 km Gebbertstr. 37
    91052 Erlangen - Röthelheimpark

  • Dr. Andreas Arnold

    0.4 km Zeppelinstr. 26
    91052 Erlangen - Sebaldussiedlung

  • Finke Peter m. Dr. Med. Dent. - Zahntechnikermeister & Zahnarzt

    0.4 km Henkestr. 77
    91052 Erlangen - Röthelheimpark

  • Christoph Brückner

    0.5 km Langemarckplatz 1
    91054 Erlangen - Burgberg

  • Wagner-Hohenlobbese-Seydel F. Dr. med.

    0.6 km Nürnberger Str. 53
    91052 Erlangen - Am Anger

  • Dr. med. Miriam Braunwarth

    0.6 km Nürnberger Str. 53
    91052 Erlangen - Am Anger

  • Männl Walter Dr. Zahnarzt

    0.6 km Werner-von-Siemens-Str. 14A
    91052 Erlangen - Röthelheimpark

Wissenswertes aus der Medizin

Vitamin D und seine Wirkung

Vitamin D hat im menschlichen Körper verschiedene Aufgaben und trägt damit eine Schlüsselfunktion für die Gesundheit. Es hat vor allem einen positiven Einfluss auf die Muskelkraft und eine stärkende Wirkung auf die Knochen. Es hat auch eine vorbeugende Wirkung in Bezug auf Grippen und Erkältungen. Zudem ist es möglicherweise wichtig für die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems und senkt eventuell das Risiko für Diabetes und einige Krebsarten.
Zum vollständigen Artikel

Bluthochdruck – Bluthochdruck ohne Medikamente behandeln – Tipps

Bluthochdruck hat in den meisten Fällen keine eindeutige Ursache und lässt sich demnach auf ein Zusammenspiel von vielen Faktoren zurückführen. Das diese gesundheitliche Beeinträchtigung auf Dauer zu anderen Krankheiten führen kann, liegt auf der Hand.
Zum vollständigen Artikel

Warum uns Lärm krank macht

Rund um die Uhr fangen unsere Ohren alle Geräusche aus unserer Umwelt auf: vorbeifahrende Autos, Hupen, Handwerkerarbeiten im Nachbarhaus und die schreienden Kleinkinder der Übermieter. Unser Gehör arbeitet ständig und ohne Pausen. Doch ab wann kann man von Lärm sprechen?
Zum vollständigen Artikel