Ärzte in Bamberg

Ergebnisse 1 bis 20 von 136




  • Busch Thomas Arzt

    0.2 km Katharinenstr. 8
    96052 Bamberg



  • Walter Elmar Prakt. Arzt Naturheilverfahren

    1.5 km Lichtenhaidestr. 21
    96052 Bamberg

  • NEUKUM RAINALD DR. PRAKT. ARZT ALLERGOLOGIE

    1 km Promenadestr. 5
    96047 Bamberg

  • HNO-Arzt Dr. med. Reinhard Ehr

    0.9 km Willy-Lessing-Straße 16
    96047 Bamberg

  • MELZER CHRISTIAN DR. ARZT FÜR ORTHOPÄDIE

    0.4 km Luitpoldstr. 40
    96052 Bamberg


  • Dr. med. Naile Eßel

    1.2 km Grüner Markt 3
    96047 Bamberg

  • Praxis Dr. Med. Herbert Kremer-Zech

    0.6 km Kunigundendamm 23
    96050 Bamberg

  • DR. MED. MARK WENZEL

    3.2 km Schlüsselbergerstr. 1
    96049 Bamberg

  • Dr. med. Wolfgang Bräuninger

    1 km Gasfabrikstr. 6
    96052 Bamberg

  • Dr.(im Temeschburg) Gerlinde Eichner

    1.2 km KLEBERSTR. 26
    96047 Bamberg

  • Dr. med. Christine Merklein-Schütz

    0.9 km Franz-Ludwig-Str. 14A
    96047 Bamberg

  • Dr. med. Franz Rudel

    2.3 km HAUPTSMOORSTR. 58
    96052 Bamberg - Gartenstadt

  • Dr. med. Stefan Salzmann

    0.6 km Heinrich-Weber-Platz 6
    96052 Bamberg

  • Irene Hummel

    0.9 km Franz-Ludwig-Str. 11
    96047 Bamberg


Wissenswertes aus der Medizin

Ernährung: Tipps und Tricks gesund durch den Winter

Im Winter wird das Immunsystem häufiger als sonst auf die Probe gestellt. Dabei sind Erkältungskrankheiten wie Husten, Schnupfen und Heiserkeit das häufigste Problem. Um dies zu Umgehen hilft eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung. Essen Sie frisches Obst und Gemüse, denn beides liefert Vitamine, Mineralstoffe und Vitalstoffe, die unser Immunsystem stärken.
Zum vollständigen Artikel

Tremor - Muskelzittern

Zittern (medizinisch auch Tremor genannt) kann ein Zeichen der Aufregung, Erkältung oder Übermüdung sein. Es kann aber auch ein Vorbote oder ein Symptom einer schwerwiegenden Erkrankung sein. Zu diesen zählen beispielsweise die Parkinson-Krankheit oder
Zum vollständigen Artikel

Burnout

Der Begriff „Burnout“ bedeutet so viel wie „Ausbrennen“. Dabei handelt es sich um eine körperliche, emotionale und geistige Erschöpfung aufgrund beruflicher Überbelastung. Dies geht mit subjektivem Leiden, gesundheitlichen Beschwerden und einer reduzierten Arbeitsleistung einher.
Zum vollständigen Artikel